Augenblicke

Blick hinter die Kulissen – das ganz private Interview mit Vadim Tschenze


Vadim Tschenze

Vadim Tschenze

Der Autor zahlreicher Werke zu spirituellen Themen wurde 1973 in einer russischen Familie geboren. Heute lebt er in der Schweiz und ist europaweit als Kartenleger, Schamane und Geistheiler sowie vor allem als Autor, Medium und TV-Berater tätig. Er gibt Workshops und Seminare in Schamanismus, Heilen und Karmalehre.

Das Interview führte Petra Danner

Programmleitung Buch
Petra Danner
Vadim Tschenze

Das Interview

Vadim, Du bist ja schon sehr lange mit spirituellen Themen unterwegs und wir wissen, dass Deine Oma Dir sehr viel beigebracht hat. Aber wie hat es angefangen, mit welchen Themen hast Du gemerkt, dass da mehr ist als Materie?

Ich bin in einer spirituellen Familie aufgewachsen. Da gehörten Rituale, Kräuter und Energiearbeit zum Alltag. Als Kind durfte ich einiges miterleben. Meine Oma impfte mir sozusagen durch Ihr eigenes Leben die Liebe zur Spiritualität ein. Als Kind möchte man damit nicht immer etwas zu tun haben. So beobachtete ich oft die Arbeit meiner Oma, ohne damit in die Resonanz zu gehen. Es gab sogar einen Vorfall, bei dem ich tatsächlich gesagt habe: „Eine Hexe in der Familie reicht voll aus und ich will nicht dazu gehören“, worauf meine Oma so reagierte: „Du wirst dahin kommen, wohin du gehörst, ob du das jetzt verstehst oder nicht“. So ist es auch geschehen.

Dann hast Du Dich nicht weiter dagegen gewehrt und bei ihr gelernt?

Ich erlernte fleißig bei ihr Rituale und Kräuterkunde, geistige Behandlungen und die Arbeit mit den Elementen der Natur. Sie brachte mir den Umgang mit schamanischen Gebeten und Handauflegen bei. Die Theorie saß sehr gut, doch die praktische Umsetzung fehlte mir damals. Ehrlich gesagt, fehlte sie nur deswegen, weil mein Kopf zu dominant war und ich mich mehr an Materie orientierte. Erst mit meinem 12. Lebensjahr nahm ich die Energien richtig wahr, über die meine Oma sprach.

Also gab es ein Schlüsselerlebnis?

Ja, damals wurde ich in einen Unfall verwickelt, ein Autounfall, bei dem ich aus dem Körper austrat. Hier stellte ich mir zum ersten Mal die Frage: „Was gibt es außer der Materie, die man anfassen kann?“ Ich setzte mich mit dem Thema auseinander, aber mehr als Hobby. Ich schlug zuerst den „normalen“ beruflichen Weg ein. Das Spirituelle war eher ein Ausgleich für mich. Ich lernte zunächst den Beruf des Zahntechnikers, dann Heilpraktiker. Medizin hat mich immer fasziniert, zudem waren einige Familienmitglieder bereits in dieser Branche. Auf Dauer wurde es mir jedoch langweilig. Ich wusste ja bereits, dass die physische Materie nicht alles ist. So begann ich, energetische Vorgänge zu integrieren. Ich begann mit Handauflegen, Besprechen und Visionsarbeit. Ich integrierte geistige Vorgänge beinahe in alle Bereiche meines Lebens und möchte sie nicht mehr missen.

Welche Menschen haben Dich inspiriert oder auf Deinem Weg unterstützt?

Meine Oma unterstützte mich schon immer. Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie mir ihr Wissen weitergegeben hat. Aber auch meine Familie stand mir über die Jahre zur Seite. Meine Eltern sagten immer, dass ich meinen eigenen Weg finden müsse, unabhängig davon, was sie gemacht haben. Mein Vater und meine Mutter durften auch ihre eigenen Erfahrungen machen. Sie sind die Einzigen in ihren Familien, die das sogenannte Familienkarma lösten. Mein Vater kam aus einer Familie von Ärzten und Lehrern, hat jedoch Koch gelernt. Lehrer oder Arzt zu werden war nicht sein Weg. Kochen machte ihm mehr Spaß. Meine Mutter kam aus einer Familie von Heilern und Schneidern, hat jedoch Ingenieurin gelernt. Auch sie hat ihren eigenen Weg gefunden. Meine eigene Bestimmung führte mich über die Medizin zur Geistheilung. Dass ich Medizin zuerst als Beruf wählte, habe ich nie bereut. Es ist sehr gut, die Leiden der Menschen von beiden Perspektiven ansehen zu dürfen. An dieser Stelle danke ich meiner gesamten Familie für die tolle Unterstützung!

Hast Du auch einmal gezweifelt und die Richtung gewechselt?

Ich erlernte in meinem Leben mehrere Berufe bis ich zu meiner Berufung kam und sie zum Hauptberuf gemacht habe. Zweifel und Erfahrungen gehören zum Leben. Meinen ersten Beruf erlernte ich mit siebzehn. Parallel zu den letzten zwei Jahren in der Schule durften wir in Russland einen Beruf erlernen. Ich beschloss, mich zum Fotografen und Fotolaboranten ausbilden zu lassen. Das hat Spaß gemacht. Nach der Schule wollte ich studieren und Lehrer werden. Ich erlernte damals zuerst noch den Beruf des Motorenwicklers. Das war jedoch nicht meins. Dann studierte ich ein paar Monate Literatur und Sprachen. Studieren wollte ich dann aber nicht mehr. Nach dem Abschluss zum Zahntechniker in Deutschland arbeitete ich sogar einige Jahre in diesem Beruf. Parallel besuchte ich eine Heilpraktiker-Akademie und trainierte meine geistigen Fähigkeiten. Es ist lustig – ich wollte Lehrer werden ... und bin ein Geistheiler geworden. Doch mit Lehren habe ich auch heute zu tun. Ich lehre meine Schüler in meiner Akademie am Bodensee und gebe mein Familienerbe weiter. Also ist das dann doch meine Bestimmung gewesen.

Was treibt Dich an, immer weiter zu machen?

Als Heiler versuche ich mein Bestes zu geben und wenn ich sehe, dass das, was ich gemacht habe, jemandem geholfen hat, animiert es mich zum Weitermachen. Man heilt durch Heilung der anderen auch seine eigene Seele. Das motiviert noch mehr, neue Wege zu suchen. Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, irgendwann in Rente zu gehen. Denn Heilen ist nicht nur meine Berufung, sondern mein Leben.

Nun hast Du nicht nur Deinen neuen Schamanischen Kalender herausgebracht, sondern auch wir machen zusammen ein Mandala- und Doodle- Buch für die PranaHaus-Edition, eine ganz neue Seite von Dir kommt hier zum Vorschein. Ich weiß, Du malst schon länger. Wie hast Du selbst Deine kreative Ader entdeckt, wieso ausgerechnet Doodle und wie hat das Deine Spiritualität beeinflusst?

Ja, das neue Buch „Schamanische Rituale für jeden Tag“* kommt nun auf den Markt. In diesem Buch geht es um Rituale und Energiearbeit. Schreiben und Malen gehören bei mir zusammen. Ich schreibe und male sehr gerne und sehe beide Bereiche nicht als Arbeit, sondern eher als Meditation. Denn Schreiben und Malen machen meinen Kopf frei. Das habe ich schon als Kind entdeckt. Was Malen angeht, habe ich immer verschiedene Phasen, die bestimmt auch andere Künstler haben. Ich malte früher viel Natur und Gesichter. Später kam eine Phase der abstrakten Kunst, der Mandalas und der Ikonen. Ich setze mich meistens hin und male ohne zu überlegen, was genau entstehen soll. Die letzte Phase meiner Kreativität bezieht sich nun auf die sogenannten Doodles – Matrix-Mandala-Muster, die frei erschaffen werden. Diese haben verschiedene Themen, z.B. für die Liebe und für die Seele oder auch für Spiritualität oder auch Sicherheit. Das Doodle-Buch dient der energetischen Aktivierung verschiedener Themen der Leser. Man muss nämlich nicht selbst malen können. Alleine das farbige Bemalen der von mir kreierten Bilder aktiviert Energien in der Matrix und lässt sie in die bestimmten Lebensbereiche einfließen. Also kann jeder mit dieser Methode viel in seinem Dasein bewegen und positiv beeinflussen. Doodles lassen die Seele zu Wort kommen und das ist der direkte Weg in die spirituelle Entwicklung.

Im April 2016 haben wir Dein erstes Seminar zusammen gemacht, das sehr erfolgreich war. Im April 2017 erwartet die Kunden nun ein ganz „großes Ereignis“: Dein Seminar auf Teneriffa. Magst Du uns einen kurzen Einblick geben, was Du dort vor hast?

Ich liebe es, mein Wissen weiter zu geben. Und es gibt sehr vieles, was jeder anwenden kann. Energien auf der Erde werden stärker und jeder merkt, dass die Welt sich ständig verändert. Wer diese neue Welt verstehen lernen und zum Macher des Lebens werden will, wird in dem Urlaubsseminar auf Teneriffa gerne gesehen. Das Seminar ist für alle geeignet, die sich mit den eigenen karmischen Mustern, Geistheilung, Spiritualität, Bewusstseinserweiterung und Energiearbeit beschäftigen wollen. Bei dieser einzigartigen und einmaligen Reise erlernen die Schüler das alte russische Wissen sowie Wissen über die Neuzeit. Die Selbsterkenntnis wird definitiv nicht ausbleiben! Jeder kann somit in sich verborgene Fähigkeiten und nicht-alltägliche Realitäten erkennen. Ich freue mich, mein altes und neues Wissen weiterzureichen!

Gibt es einen Leitspruch, ein Lebensmotto, das Dir entspricht?

Sicher gibt es das! „Lebe heute und nicht morgen und genieße jede Sekunde deines Lebens, denn sie ist das Leben.“

Hast Du für unsere Kunden noch eine persönliche Botschaft?

Wir leben in der Neuzeit und sie bringt täglich neue Botschaften. Jeder hat seine eigenen Themen, die er hier auf der Erde erledigen muss. Tagtäglich. Doch muss es nicht immer um einen Kampf gehen. Genießen Sie Ihr Dasein auf der Erde. Machen Sie das ohne Stress und ohne Hetze. Sie haben nichts zu verlieren, wirklich gar nichts, außer sich selbst. Vertrauen Sie Ihrer Kraft und der Kraft des Universums und leben Sie heute und nicht morgen oder gestern. Verbessern Sie Ihr Leben durch Ihre eigene Kreativität. So werden Sie nie nachdenken müssen, was auf der Erde eines Tages von Ihnen zurückbleibt. Denken Sie nicht nach, was andere über Sie sagen oder denken! So werden Sie frei!

Danke Vadim für diese Einblicke.

©PranaHaus GmbH

Vadim Tschenze
Matrix-Mandalas der Neuzeit
Für Vadim gehören Schreiben und Malen seit seiner Kindheit schon zusammen. Beides sind schöpferische Prozesse, die Ihrer Individualität entsprechend ausfallen. Die Matrix-Mandala-Muster, die Vadim uns hier zur Verfügung stellt, sind von seiner schamanischen und heilerischen Herkunft inspiriert, aber ohne sonstige Vorgaben aus der Tiefe der Seele heraus entstanden. In der Einführung erklärt er, warum und wie Farben heilend wirken sowie ihre planetarische Zugehörigkeit. Die 40 Doodle-Mandalas im Buch können Sie nach eigenem Geschmack ausmalen. So aktivieren Sie bestimmte Lebensthemen und beeinflussen diese positiv. Sie können die fertigen Doodle-Mandalas einfach bei sich tragen oder an bestimmten Stellen im Haus platzieren. Oder aber Sie verschenken sie und damit positive Energiemuster an Freunde und Famile. Wir wünschen Ihnen schöne Ergebnisse!
CHF 12,40CHF 6,20
Ansehen
-50%

Persönlichen Newsletter bestellen und die nächste Bestellung portofrei erhalten.

Sie erreichen uns unter: 08 48 / 77 55 33


Bestellannahme: Mo-Fr: 8.00 – 18.00 Uhr & Sa: 9.00 - 15.00 Uhr / Kundenservice: Mo-Fr: 9.00 – 17.00 Uhr

PranaHaus-Katalog

PranaHaus-Katalog

Entdecken Sie den neuen PranaHaus-Katalog. Den Katalog können Sie kostenfrei und unkompliziert online anfordern.

Jetzt Katalog anfordern

Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen

Der Online-Shop von PranaHaus wird betrieben durch: PranaHaus GmbH, Wöhlerstr. 1, D - 79108 Freiburg
© pranahaus.ch | Impressum | Datenschutz | AGB | Verbraucherinformation | Sitemap
*Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der PranaHaus GmbH nebst Widerrufsbelehrung sowie die Verbraucherinformationen und Datenschutzhinweise. Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen, ausschließlich über den Versandhandel und solange der Vorrat reicht. Für den Anspruch auf den Vorteil entspricht hierbei der Mindestbestellwert i.H.v. CHF 40,- dem Mindestkaufwert. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Vorteile sind nicht mit anderen kombinierbar und nicht auf andere übertragbar. Die Geschenk-, Rabatt- und Gutscheinaktionen gelten zudem nicht für Artikel von Aura-Soma® und nicht für Online-Kurse. Bei Portofrei-Aktionen gilt: ausgenommen Speditionsaufschlag; nur für Lieferungen innerhalb der Schweiz. Ein Geschenk können Sie auch dann behalten, wenn Sie von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen. Ersatzlieferung vorbehalten.